LSVD: Hitzlsperger gibt «sehr ermutigendes Zeichen»

Der Lesben- und Schwulenverband in Deutschland hat das Bekenntnis von Nationalspieler Thomas Hitzlsperger zu seiner Homosexualität positiv aufgenommen. Das sei ein sehr ermutigendes Zeichen, insbesondere für junge schwule Fußballer, dass sie sich zu ihrer Identität bekennen können und kein Versteckspiel führen müssen, sagte stellvertretend Jörg Steinert, Geschäftsführer vom LSVD Berlin-Brandenburg der dpa. Der ehemalige Stuttgarter ist der erste prominente deutsche Fußballer, der sein Schwulsein thematisiert.