Luckes Partei Alfa soll neue Vorsitzende bekommen

Bernd Lucke will den Vorsitz der von ihm mitbegründeten Partei Alfa abgeben. Neue Parteichefin soll die bisherige Alfa-Generalsekretärin Ulrike Trebesius werden.

Luckes Partei Alfa soll neue Vorsitzende bekommen
Michael Kappeler Luckes Partei Alfa soll neue Vorsitzende bekommen

Über einen entsprechenden Vorschlag des Gründungsvorstandes sollen die Delegierten der Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) heute auf einem Bundesparteitag in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) abstimmen. Dieser sieht außerdem vor, dass die Partei mit Lucke als Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf 2017 zieht.

«Die Last soll auf mehrere Schultern verteilt werden», sagte Trebesius der Deutschen Presse-Agentur. «Bernd Lucke soll als Spitzenkandidat den Rücken frei haben», fügte sie hinzu. Alfa wolle im Wahlkampf neben Vorschlägen für eine EU-Reform auch die Themenfelder Integration, Rentenpolitik, Flüchtlinge und Energiewende besetzen.

Alfa war im Juli 2015 von ehemaligen AfD-Mitgliedern um Lucke gegründet worden, die damals einen «Rechtsruck» der Partei beklagten. Ex-AfD-Chef Lucke und Trebesius sind beide Abgeordnete des Europäischen Parlaments. Bei den drei Landtagswahlen im März hatte Alfa in Baden-Württemberg mit rund einem Prozent noch ihr bestes Ergebnis erzielt. Der Parteitag findet in Mecklenburg-Vorpommern statt, weil dort - und in Berlin - im September Landtagswahlen stattfinden.