Brandstiftung in Rohbau für Flüchtlingsunterkunft in Lübeck

Auf den Rohbau einer geplanten Asylbewerberunterkunft in Lübeck ist ein Brandanschlag verübt worden. Eine Anwohnerin hatte am frühen Morgen Feuer in dem Rohbau im Stadtteil Kücknitz bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Es sei niemand verletzt worden, auch der entstandene Sachschaden sei gering, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Ein fremdenfeindlicher Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden.