Plädoyers und Urteil zu Brand in Flüchtlingsunterkunft erwartet

Im Prozess um die Brandstiftung in einer noch unbewohnten Flüchtlingsunterkunft in Escheburg bei Hamburg werden heute Plädoyers und Urteil erwartet. Zuvor wollen die Richter am Lübecker Landgericht noch ein psychiatrisches Gutachten zur Schuldfähigkeit des Angeklagten hören. Der 39-Jährige hatte vor Gericht ausgesagt, dass er seit mehreren Jahren unter psychischen Problemen leide. Zuvor hatte er gestanden, im Februar das Feuer gelegt zu haben. Dadurch habe er verhindern wollen, dass am nächsten Tag irakische Flüchtlinge in seiner Nachbarschaft einziehen.