Luftangriff tötet Mitarbeiter von Ärzte-Hilfsorganisation

Bei einem Luftangriff im Norden Syriens sind auch vier Mitarbeiter einer medizinischen Hilfsorganisation getötet worden. Sie seien in dem Ort Chan Tuman ums Leben gekommen, als während eines Rettungseinsatzes nach einem ersten Angriff erneut Bomben gefallen seien, sagte eine Sprecherin der Union of Medical Care and Relief Organizations in Paris. Bei den Toten handelt es sich demnach um zwei Sanitäter und zwei Fahrer von Rettungsfahrzeugen. Ein Sanitäter befindet sich wegen schwerer Verbrennungen noch in kritischem Zustand.