Luftfahrtschau ILA öffnet fürs Privatpublikum

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) öffnet zur Halbzeit heute ihre Tore für Privatbesucher. Höhepunkte sind die Flugschauen, darunter die Schweizer Nationalstaffel, Kunstflüge in Sportmaschinen und Flüge historischer Messerschmitt-Flugzeuge.

Luftfahrtschau ILA öffnet fürs Privatpublikum
Wolfgang Kumm Luftfahrtschau ILA öffnet fürs Privatpublikum

Auf der diesjährigen ILA sind rund 200 Flugzeuge, Hubschrauber und Drohnen zu sehen. In den Hallen und auf dem Freigelände in Schönefeld bei Berlin präsentieren sich 1000 Aussteller.

Fürs Privatpublikum bleibt die ILA am Freitag zwei Stunden länger als sonst geöffnet, bis 20.00 Uhr. Damit will die Messe einen Ausgleich dafür schaffen, dass im Vergleich zum vorigen Mal ein Publikumstag wegfällt. Die Messe dauert insgesamt vier Tage, das sind zwei weniger als früher.