Lufthansa-Flugbegleiter ziehen Streik bis Freitagnacht durch

Die Flugbegleiter der Lufthansa ziehen ihren Rekordstreik wie geplant bis zum Betriebsschluss morgen durch. Er sehe nach der unnachgiebigen Haltung der Lufthansa keinen Anlass, den Streik jetzt noch abzubrechen, erklärte der Chef der Gewerkschaft Ufo, Nicoley Baublies, in Frankfurt. Bei einer Kundgebung vor der Lufthansa-Zentrale in Frankfurt werde die Gewerkschaft morgen ihre weitere Vorgehensweise bekanntgeben. Erneut werden die Fluggäste in Mitleidenschaft gezogen: Das Unternehmen hat angekündigt, morgen noch einmal 941 Flüge aus dem Programm zu nehmen, auf die 111 000 Gäste gebucht waren.