Lufthansa-Sonderflüge sollen Hinterbliebene zum Absturzort bringen

Die Lufthansa will Hinterbliebene der Germanwings-Flugzeugkatastrophe morgen mit Sonderflügen nach Südfrankreich bringen. Geplant seien Verbindungen von Düsseldorf nach Marseille sowie von Barcelona nach Marseille, sagte Lufthansa-Vorstandschef Carsten Spohr in Frankfurt. Zuvor hatte er mit Hunderten Mitarbeitern des Unternehmens bei einer Schweigeminute um die 150 Todesopfer des Absturzes getrauert. Im Fokus stehe nun weiterhin die Hilfe für Angehörige.