Lufthansa und Gewerkschaft Ufo verlängern Verhandlungen bis November

Im Tarifstreit für das Kabinenpersonal bei der Lufthansa verlängern die Fluggesellschaft und die Gewerkschaft Ufo ihre Verhandlungen bis zum 1. November. Das teilten beide Seiten mit. Ursprünglich sollte für die etwa 19 000 Flugbegleiter bei der Konzernmutter in Deutschland bereits bis zum 1. September eine Lösung gefunden werden. Ufo bekräftigte in einem Schreiben ihre Streikbereitschaft, sollten die Gespräche erneut ins Stocken geraten. Verhandelt wird über die Vergütung der Flugbegleiter sowie deren Alters- und Übergangsversorgung und die Zukunft von Arbeitsplätzen.