Lukaschenko erzielt angeblich über 80 Prozent in Weißrussland

Bei der Präsidentenwahl in Weißrussland hat der autoritäre Amtsinhaber Alexander Lukaschenko laut Wählerbefragungen mit über 80 Prozent der Stimmen gewonnen. Kurz nach Schließung der Wahllokale ging die staatliche Agentur Belta in Minsk mit dieser Zahl an die Öffentlichkeit. Sie berief sich auf Nachwahlbefragungen dreier Institute. In der Innenstadt von Minsk versammelten sich mehrere Dutzend Gegner des Präsidenten, um gegen die Wahl zu demonstrieren. Der seit 1994 regierende Präsident steuerte bei der Wahl eine fünfte Amtszeit an.