EU-Minister debattieren über Umverteilung von Flüchtlingen

Die EU-Staaten streiten um die Umverteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU. Bei ihrem Treffen heute in Luxemburg werden die EU-Innenminister erstmals über das umstrittene Thema debattieren. Beschlüsse werden nicht erwartet. Laut EU-Diplomaten gibt es weiter starken Widerstand aus vielen mitteleuropäischen Ländern sowie von Großbritannien, Irland und Dänemark, die bei der Quote nicht mitmachen wollen. Deutschland und Frankreich fordern, dass bei der Verteilung bereits erbrachte Leistungen einzelner Länder stärker berücksichtigt werden.