Sondergipfel am Montag zu Griechenland-Krise

Weniger als zwei Wochen trennen Griechenland noch von der Staatspleite. Nun schalten sich die Staats- und Regierungschefs der Euroländer ein. Ein Sondertreffen am Montag in Brüssel, das EU-Ratspräsident Donald Tusk einberufen hat, dürfte die letzte Möglichkeit für einen Durchbruch sein, bevor Griechenland Ende des Monats die Zahlungsunfähigkeit droht. Die Geldgeber wollen nur dann weitere Hilfsgelder freigeben, wenn Griechenland einem Reform- und Sparprogramm zustimmt. Ein Treffen der Euro-Finanzminister in Luxemburg zu Griechenland war zuvor ergebnislos zu Ende gegangen.