Löw: Doping immer abgelehnt - Fußball beteuert Unschuld nach Bericht

Mit kollektiven Unschuldsbeteuerungen hat die Fußballbranche auf einen Dopingbericht reagiert. Nachdem erstmals der deutsche Fußball mit systematischem Doping in Verbindung gebracht wurde, meldete sich sogar Bundestrainer Joachim Löw zu Wort. «Doping hat im Sport nichts verloren, ich lehne es absolut ab, das galt für mich als Spieler genauso wie es heute als Bundestrainer immer noch gilt», sagte Löw. Ausgerechnet Löws Ex-Clubs VfB Stuttgart und SC Freiburg waren unter anderem belastet worden.