Löw holt Badstuber und Gündogan zurück

Holger Badstuber und Ilkay Gündogan kehren in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zurück. Bundestrainer Joachim Löw berief den Verteidiger des FC Bayern und den Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund nach langwierigen Verletzungspausen für die ersten Länderspiele des Jahres.

Löw holt Badstuber und Gündogan zurück
Michael Kappeler Löw holt Badstuber und Gündogan zurück

Angeführt wird der 23-köpfige Kader für das Testspiel am 25. März in Kaiserslautern gegen Asienmeister Australien sowie vier Tage später in der EM-Qualifikation in Tiflis gegen Georgien von Kapitän Bastian Schweinsteiger.

Der 30-jährige Schweinsteiger hat ebenfalls aus Verletzungsgründen seit dem WM-Finale 2014 kein Länderspiel mehr bestritten. «Ihn wieder dabei zu haben, ist für uns ein großer Gewinn», äußerte Löw in einer DFB-Mitteilung über die Rückkehr von Schweinsteiger. «Wir brauchen ihn, auf dem Platz genauso wie außerhalb.» Löw nominierte keine Neulinge. Im Aufgebot stehen noch 16 Weltmeister, unter ihnen auch der formschwache Lukas Podolski.

Löw freut sich besonders, Badstuber und Gündogan am kommenden Montag beim Treffpunkt in Frankfurt/Main wieder im Kreis der Nationalmannschaft begrüßen zu können. «Die beiden haben lange Zeiten des Leidens hinter sich, die nun zum Glück vorbei sind», sagte der 55-Jährige. Die Nominierung sei «keine Anerkennung» für ihren erfolgreichen Kampf gegen zahlreiche gesundheitliche Rückschläge, sondern sie sei eine «Belohnung für ihre aktuellen Leistungen».