Maaßen: Zugänge zur Islamisten-Szene könnten besser sein

Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat eingeräumt, dass seine Behörde in der Islamisten-Szene nicht genug Informanten hat. «Die Zugänge durch Informanten und V-Leute könnten besser sein», sagte er der Ulmer «Südwest Presse». Allerdings gebe es andere Quellen, etwa die Erkenntnisse ausländischer Dienste und öffentlich zugängliche Einträge im Internet. Maaßen wies erneut darauf hin, dass die Gefährdung durch Heimkehrer aus dem Bürgerkrieg in Syrien und dem Irak kontinuierlich zugenommen habe.