Maas plant «Transparenzregister» für Briefkastenfirmen

Bundesjustizminister Heiko Maas will mit einem «Transparenzregister» für Briefkastenfirmen auf die neuen Enthüllungen über Finanzgeschäfte in Steueroasen reagieren. «Die Heimlichtuerei muss ein Ende haben», sagte Maas der «Süddeutschen Zeitung», dem NDR und dem WDR. Der Minister sieht darin nach eigenen einen wichtigen Bestandteil im Kampf gegen Steuerhinterziehung und Terrorismusfinanzierung. Um Briefkastenfirmen aus der Anonymität zu holen, will Maas das deutsche Geldwäschegesetz ergänzen.