Maas will mit Facebook über extremistische Inhalte reden

Bundesjustizminister Heiko Maas kritisiert den Umgang des Onlinenetzwerks Facebook mit extremistischen Inhalten. Er habe deshalb Unternehmensvertreter zu einem Gespräch eingeladen, berichtet der «Tagesspiegel». Dabei solle es darum gehen, die Effektivität und Transparenz der Gemeinschaftsstandards zu verbessern. Im Zusammenhang mit den fremdenfeindlichen Angriffen auf Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte hätten sein Haus zahlreiche Beschwerden von Bürgern über rassistische Hetze im Internet erreicht, schreibt Maas.