Machtkampf um Asylpolitik: Seehofer grollt und droht

Im Machtkampf um die Asylpolitik hat CSU-Chef Horst Seehofer vor dem Krisentreffen der großen Koalition seine Drohungen verstärkt. Dabei warnte der bayerische Ministerpräsident vor politischen und juristischen Konsequenzen, falls die Gespräche am Wochenende mit Kanzlerin Angela Merkel und SPD-Chef Sigmar Gabriel scheitern. Aus Sicht der Kanzlerin sollen diese Gespräche der weiteren engen Abstimmung in der Flüchtlingskrise dienen. Ständige gegenseitige Information seien notwendig, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.