Mutmaßlicher Mädchen-Rekrutierer des IS in Spanien festgenommen

Die spanische Polizei hat einen mutmaßlichen Angehörigen der Terrormiliz Islamischer Staat gefasst. Er soll junge Frauen für den Krieg in Syrien und im Irak angeworben haben. Der 29-jährige Spanier sei in der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla festgenommen worden, teilte das Innenministerium mit. Der Mann habe sich mit «Rekrutierung, Indoktrinierung und Radikalisierung» beschäftigt. Die Mädchen, die sich nach amtlichen spanischen Angaben vorwiegend aus religiöser Überzeugung anwerben lassen, würden in Syrien und im Irak unter anderem sexuell ausgebeutet.