Taucherin vor Gran Canaria von Surfbrett getroffen und getötet

Drama vor der Küste von Gran Canaria: Beim Tauchen nach Meeresfrüchten ist eine Russin vor den Augen ihres Mannes vom Brett eines Windsurfers regelrecht enthauptet worden. Der Surfer, ein Tourist aus der Schweiz, wurde mit einem Nervenzusammenbruch ins Krankenhaus gebracht. Die Frau war rund 20 Meter vor der Küste von der scharfen Finne des Surfbretts am Hals getroffen worden. Die Bürgermeisterin sprach von einem «tragischen Unfall». Die Taucherin habe keine Signal-Boje benutzt, um ihre Position an der Oberfläche sichtbar zu machen.