Notorischer Schwarzfahrer muss für 148 Tage ins Gefängnis

Die Endstation seiner Schwarzfahrten mit einer Regionalbahn in Sachsen-Anhalt heißt für einen 26-Jährigen: Gefängnis. Der Mann wurde bei einer Fahrt von Roßlau nach Dessau ohne Fahrkarte erwischt, wie die Bundespolizei mitteilte. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass es gegen ihn einen Haftbefehl wegen nicht bezahlter Strafen nach früheren Schwarzfahrten gab. Da er die fällige Summe von 2337 Euro nicht aufbringen konnte, kam er für 148 Tage ins Gefängnis.