Mai-Feiertag wird ungemütlich und nass

Regenjacke und Schirm werden bei den Ausflügen oder Demonstrationen am 1. Mai eine wichtige Rolle spielen. Meteorologen erwarten für den Freitag Regen in Deutschland und Höchstwerte zwischen 8 und 14 Grad.

Mai-Feiertag wird ungemütlich und nass
Bernd Wüstneck Mai-Feiertag wird ungemütlich und nass

Nur am Oberrhein wird die 15-Grad-Marke erreicht, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Vor allem im Süden gehen zudem immer wieder Schauer nieder, die erst gegen Abend nachlassen.

Da gab es schon ganz andere Jahre: 2005 etwa war es nach Angaben des DWD am Mai-Feiertag hochsommerlich heiß. In Rheinau am Oberrhein wurde damals mit 31,1 Grad ein Temperatur-Rekord gemessen. Auch in Koblenz in Rheinland-Pfalz und Frankfurt am Main war es mit 31,0 und 30,9 Grad außergewöhnlich warm.

Umgekehrt lag am 1. Mai in vielen Jahren aber auch Schnee. So wurden 1970 an den brandenburgischen Stationen Neuruppin und Zehdenick eine Neuschneedecke von einem Zentimeter gemessen. Und bittere minus 8 Grad zeigte das Thermometer an dem Feiertag im Jahr 1962 auf der Schwäbischen Alp. «Somit werden nach den derzeitigen Erkenntnissen am diesjährigen 1. Mai voraussichtlich keine neuen Allzeitrekorde gebrochen», meinte ein Wetterforscher des DWD.