Mailänder Defilees: Versace rockt, Aigner tanzt Samba

Der nächste Sommer rockt! Zumindest wenn es nach Donatella Versace geht. Die Mailänder Designerin präsentierte sich am Freitagabend bei der Modewoche in ihrer Heimatstadt mit einer Kollektion, in der Rock'n'Roll den Ton vorgibt.

Mailänder Defilees: Versace rockt, Aigner tanzt Samba
Flavio Lo Scalzo Mailänder Defilees: Versace rockt, Aigner tanzt Samba

So wird bei Versace im Frühjahr/Sommer 2014 viel Leder und Denim zu sehen sein. Einige Oberteile schlingen sich wie Gurte um den Körper, viele Tops erinnern eher an BH's. Immer wieder tauchen silberne Ketten und Nieten auf. Doch die Kollektion hat auch eine weniger harte Seite. Wenn die Tellerröcke im Takt der Schritte schwingen oder sich florale Muster ausbreiten.

Mit ihren fließenden Hosen oder Kleidern, den kurzen Westen und den mit silbernen Fransen akzentuierten Tüchern zeigten sich die Frauen bei Etro im Gypsy-Look. Das Mailänder Label steht für opulente Muster und spielte diese Stärke konsequent aus. Praktisch jedes Kleidungsstück war bedruckt. Gürtel mit Metallbeschlägen bändigen zuweilen den Fluss der zarten Stoffe. Netztrickpullis erhalten grobmaschige Einsätze, einige Mäntel Silber-Applikationen auf dem Rücken.

Brasilianisch ging es hingegen bei Aigner zu. Das Gastgeberland der Fußball-WM 2014 inspirierte das Münchner Traditionshaus unter anderem zu Kombinationen mit transparenten Einsätzen und geometrischen Aussparungen. Die Kleider in den leuchtenden, ineinander laufenden Farben scheinen wie gemacht für die Party nach dem «Public Viewing».

Ermanno Scervino schließlich stellte am Samstag eine feminine, elegante Kollektion mit einem raffinierten Materialmix vor. So wird der khakifarbene Mantel aus Canvas mit rosafarbener Seide gefüttert. Die Oberteile aus transparentem PVC erhalten aufwendige Stickereien aus Leder im Makramee-Effekt.

Die Defilees der Milano Moda Donna gehen noch bis einschließlich Montag.