Mainz mit 4:2 gegen Augsburg auf dem Weg nach Europa

Der FSV Mainz 05 marschiert weiter Richtung Europapokal. Dank des 4:2 (2:2) gegen den FC Augsburg haben die Mainzer jetzt schon 44 Punkte. Augsburg schwebt hingegen nach dem sechsten sieglosen Spiel in Serie in größter Gefahr.

Mainz mit 4:2 gegen Augsburg auf dem Weg nach Europa
Torsten Silz Mainz mit 4:2 gegen Augsburg auf dem Weg nach Europa

31 780 Zuschauer, darunter der künftige Mainzer Manager Rouven Schröder, feierten die beiden 05er-Doppeltorschützen Pablo De Blasis (24., 53. Minute) und Christian Clemens (13., 76.). Augsburg war durch Caiubi (9.) früh in Führung gegangen. Der ehemalige Mainzer Ja-Cheol Koo (40.) hatte vor der Pause noch einmal ausgeglichen.

Munter wie beim 3:3 im Hinspiel legten beide Mannschaften los. Augsburg, das auf Kapitän und Abwehrchef Paul Verhaegh verzichten musste, traute sich trotz der misslichen Lage mehr zu und wurde belohnt. Caiubi nutzte die geschickte Weiterleitung durch Dominik Kohr und ließ 05-Torwart Loris Karius keine Chance.

Für die Mainzer, denen die gesperrten Giulio Donati und Jairo sowie Leon Balogun und der nach einer Erkältung noch nicht ganz fitte Julian Baumgartlinger fehlten, war es der richtige Weckruf. Schon der erste Angriff nach dem Rückstand führte zum Ausgleich. Yunus Malli bediente Clemens und der vollendete mit einem Rechtsschuss.

Die 05er bestimmten danach die unterhaltsame Partie, doch auch Augsburg suchte immer wieder den Weg nach vorn. Zielstrebiger das Spiel der Rheinhessen. Danny Latza gewann vor dem FCA-Strafraum den Ball und passte gleich auf De Blasis, der noch Marwin Hitz umkurvte und zum 2:1 einschob. Die Chancen häuften sich, doch weder De Blasis noch Jhon Cordoba der dritte Treffer.

Die beiden Ex-Mainzer im Augsburger Trikot, Markus Feulner und Koo, nährten noch vor der Pause die Hoffnungen der abstiegsbedrohten Schwaben auf einen wichtigen Punkt. Feulner spielte den Koreaner, der Karius zum zweiten Mal keine Chance ließ.

Unterhaltsam ging es weiter. Beide Teams präsentierten sich laufstark, teilweise wurde die Härte im Zweikampf übertrieben. Mainz drängte auf die Vorentscheidung und hatte einen De Blasis in Bestform. Einen weiten Flankenball von Daniel Brosiski köpfte der nur 1,66 Meter große Argentinier mustergültig ein. Kurz danach war auch Clemens seinem zweiten Treffer nahe, doch Hitz parierte den Schuss aufs kurze Eck mit einem Reflex.

Raúl Bobadilla hatte die größte Augsburger Chance nach der Pause, doch Karius rettete den Mainzer Vorsprung. Die Entscheidung fiel durch Clemens. Nach einem Konter legte Cordoba für die Schalker Leihgabe auf. Zwei Minuten vor dem Ende traf der Mainzer Latza nur den Pfosten.