Mainz verabschiedet Noveski mit Sieg - 2:0 gegen Köln

Nikolce Noveski hat den FSV Mainz 05 im letzten Bundesliga-Heimspiel seiner Karriere als Kapitän zum Sieg geführt. Beim 2:0 (0:0) gegen den 1. FC Köln zeigte der 36-jährige Mazedonier noch einmal eine starke Leistung.

Mainz verabschiedet Noveski mit Sieg - 2:0 gegen Köln
Fredrik von Erichsen Mainz verabschiedet Noveski mit Sieg - 2:0 gegen Köln

Mit Tränen in den Augen wurde die Mainzer Legende nach 87 Minuten ausgewechselt und von den 33 702 Zuschauern frenetisch gefeiert. Den knappen Erfolg gegen die zuvor fünf Spiele ungeschlagenen Kölner machten der Koreaner Ja-Cheol Koo (47. Minute) und der eingewechselte Jairo Samperio (83.) perfekt.

Mit dem neunten Dreier der Saison verbesserten sich die Mainzer auf 40 Punkte und zogen wieder am 1. FC Köln vorbei, der noch eine Chance hat, auch die angestrebte Marke von 40 Zählern zu knacken.

Kölns Trainer Peter Stöger hielt Wort und gab einigen Spielern wie Torhüter Thomas Kessler und Mergin Mavraj einen Startelfeinsatz. Matthias Lehmann und der nach Bremen abwandernde ehemalige Mainzer Anthony Ujah machten die Reise nach Mainz gar nicht erst mit. Bei den 05ern kam der scheidende Noveski, der wie alle Kollegen das Aufwärmprogramm mit der Trikotnummer 19 des schwer verletzten Elkin Soto absolvierte, zu seinem 255. Einsatz.

Ein lauer Sommerkick sollte es nicht werden, hatte FSV-Coach Martin Schmidt versprochen. Fast eine halbe Stunde tat sich aber wenig in den Strafräumen der Teams aus den Karnevalshochburgen. Viele Ballverluste stoppten manch guten Angriff. Die Kölner wirkten frischer, konnten die spielerische Überlegenheit aber nicht konsequent nutzen.

Shinji Okazaki war der Mainzer Führung nahe, doch er verpasste eine Hereingabe des wuseligen Pablo de Blasis (25. Minute) um wenige Zentimeter. Gleiches passierte auf der Gegenseite seinem Landsmann Yuya Osako (30.). 05-Schlussmann Loris Karius musste erneut gegen Osako nach 38 Minuten das 0:0 retten. Die beste Chance des Spiels vergab Koo. Der Koreaner köpfte eine Flanke von Yunus Malli, der unter der Woche wie Julian Baumgartlinger seinen Vertrag verlängert hatte, frei stehend übers Tor (44.).

Die Mainzer Asien-Fraktion sorgte für das Ende der Torlosigkeit. Joo-Ho Park flankte in den Strafraum, Okazaki legte vor für Koo, der Kessler aus kurzer Entfernung keine Chance ließ. Okazaki hätte gleich nachlegen können (50.), ehe Köln durch Bard Finne (52.) und Kevin Vogt (53.) zum Ausgleich hätte kommen können. Bei einem Mainzer Standard jagte Noveski den Ball aus wenigen Metern übers Tor (56.).

Mit der Hereinnahme von Dusan Svento und Deyverson stärkte Stöger die Offensive. Unbedingt sollte die erste Niederlage nach fünf ungeschlagenen Spielen vermieden werden. Gebracht hat es nichts, denn klare Chancen sprangen für Köln nicht mehr heraus. Mit dem zweiten Treffer sorgten die Mainzer für klare Verhältnisse, als Jairo mit einem satten Schuss für den Endstand sorgte.