SPD-Innenminister optimistisch im Parteistreit um Vorratsdaten

Vor dem SPD-Konvent zur intern umstrittenen Vorratsdatenspeicherung erhält die Parteiführung Unterstützung von sozialdemokratischen Länderinnenministern. Der rheinland-pfälzische Ressortchef Roger Lewentz, der auch SPD-Landeschef ist, zeigt sich optimistisch: «Es gibt gute Chancen für einen Kompromiss», sagte er der dpa in Mainz. Der Antrag der Parteispitze für den kleinen SPD-Parteitag in Berlin sei ein vorzügliches Papier. Generalsekretärin Yasmin Fahimi hatte vor wenigen Tagen gewarnt, vom Ausgang des Treffens hänge die Regierungsfähigkeit der SPD ab.