Malala zu Besuch im Weißen Haus

Das pakistanische Mädchen Malala Yousafzai ist im Weißen Haus von US-Präsident Barack Obama und dessen Frau Michelle empfangen worden. Das Präsidentenpaar habe der 16-Jährigen für leidenschaftliche Bemühungen um Bildung für Mädchen in Pakistan gedankt, heißt es in einer Erklärung des Weißen Hauses. First Lady Michelle Obama erklärte, dass Investitionen in Bildung für Mädchen das Beste sei, was man tun könne. Die Taliban hatten Malala im vergangenen Jahr in den Kopf geschossen, weil sie in ihrem Internetblog Bildung auch für Mädchen gefordert hatte.