Malanda war laut Polizei bei Unfall nicht angeschnallt

Der Wolfsburger Fußballprofi Junior Malanda war vor seinem tödlichen Autounfall nicht angeschnallt. Der 20 Jahre alte belgische Mittelfeldspieler wurde nach Angaben der Polizei aus dem Auto geschleudert, weil er seinen Gurt nicht angelegt hatte. Die Ermittler gehen davon aus, dass «den Witterungsverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit» die Ursache für den Unfall war. Spekulationen in belgischen Medien, der Fahrer des Wagens habe möglicherweise keinen Führerschein, widersprach die Polizei.