Mallorca: Scharfe Kontrollen nach Überfall auf Deutsche

Nach dem Überfall auf ein deutsches Rentnerpaar auf Mallorca fahndet die spanische Polizei mit Hochdruck nach den Tätern. Wie die Zeitung «Diario de Mallorca» berichtete, wurden die Kontrollen in den Häfen und auf dem Flughafen der Insel verschärft.

Bei dem Überfall in Sa Coma an der Ostküste Mallorcas war ein 65 Jahre alter Deutscher ums Leben gekommen, seine Frau wurde verletzt.

Nach Informationen der Lokalpresse sagte die Frau in einer ersten Vernehmung durch die Polizei aus, dass es sich bei den Tätern um zwei Männer gehandelt habe, die ihre Gesichter mit Masken verhüllt hatten. Sie habe die Stimmen der Angreifer nicht erkannt. Die Deutsche habe es ausgeschlossen, dass die Gangster aus dem Bekanntenkreis des Paares stammten, berichtete die Zeitung «Ultima Hora».

Der 65-jährige Deutsche hatte mit seiner Frau in der Touristenhochburg Cala Millor etwa 20 Jahre lang ein Restaurant betrieben. Nach Informationen der Zeitung «Diario de Mallorca» verkaufte er das Lokal kürzlich. Dafür soll er 300 000 Euro erhalten haben. Die Gangster könnten es, so wird vermutet, auf dieses Geld abgesehen haben.

Bei dem Überfall am Freitag hatten sie den Deutschen und dessen Frau gefesselt, geknebelt und brutal geschlagen. Der Mann kam dabei zu Tode. Die Polizei entdeckte das Paar erst mehrere Stunden nach dem Überfall. Die Räuber hatten die Wohnung durchwühlt und waren unerkannt entkommen. Laut Medienberichten machten sie keine Beute. Sie sollen sogar Schmuckstücke der Frau und etwa 1000 Euro Bargeld liegengelassen haben.