Nach Taifun vor Philippinen warnt Wetterbehörde vor Sturmflut

Die philippinische Wetterbehörde hat Küstenbewohner im Norden des Landes vor Taifun «Noul» gewarnt. Das Unwetter könne eine zwei Meter hohe Sturmflut bringen. Fischer sollten im Hafen bleiben und Anwohner die Strände meiden, teilte die Behörde mit. Der Taifun wirbelte mit Spitzengeschwindigkeiten von 220 Kilometern in der Stunde. Er sollte im Laufe des Tages Santa Ana am nördlichsten Zipfel der nördlichsten Insel Luzon erreichen. Nach den Berechnungen dreht der Taifun von dort Richtung Japan im Norden ab.