Mann auf Schützenfest von Kanonenteil tödlich getroffen

Ein 30-Jähriger Mann ist bei der Eröffnung eines Schützenfestes im Sauerland von einem Kanonenteil tödlich getroffen worden. Drei gusseiserne Kanonen waren beim Anböllern gezündet worden. Wegen des Drucks wurden Metallteile von zwei Kanonen nach hinten geschleudert, wo auch die Zuschauer in einigen Metern Entfernung standen. Eines der Teile traf den Mann. Noch während der Behandlung im Krankenhaus starb er an seinen Verletzungen. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts der fahrlässigen Tötung.