Mann erschießt mindestens zehn Menschen an US-College

Ein mutmaßlicher Amokläufer hat an einem US-College mindestens zehn Menschen getötet. Sieben Menschen wurden verletzt, als der Mann in Roseburg im US-Bundesstaat Oregon um sich schoss. Der 26-Jährige starb bei einem Schusswechsel mit der Polizei. Augenzeugen zufolge könnte die Tag religiös motiviert sein. Er fragte seine Opfer nach ihrem Glauben, schoss dann aber wahllos auf die Menschen. US-Präsident Barack Obama zeigte sich tief erschüttert und forderte erneut strengere Waffengesetze.