Mann mit Flagge stört Nobelpreisverleihung

Ein Mann mit einer Flagge in den Händen hat die Verleihung des Friedensnobelpreises in Oslo gestört. Als der Vorsitzende der Nobeljury die Auszeichnung an die 17-jährige Pakistanerin Malala Yousafzai übergab, stürmte der Mann mit einer rot-weiß-grünen Fahne vor. Norwegische Medien wollen diese als mexikanische Flagge identifiziert haben, bevor Sicherheitskräfte den Mann abführten. Im Rathaus der norwegischen Hauptstadt bekamen Yousafzai und der Inder Kailash Satyarthi den Friedensnobelpreis für ihren Kampf für Kinderrechte überreicht.