Mann soll sich als Krankenhaus-Arzt ausgegeben haben

An einem Krankenhaus im rheinischen Düren soll ein Mann als falscher Arzt gearbeitet haben. Ihm sei fristlos gekündigt worden, teilte das Krankenhaus Düren auf seiner Internetseite mit. Außerdem habe man Strafanzeige wegen des Verdachts des Betrugs und der Urkundenfälschung gestellt. Er soll unter anderem eine Promotionsurkunde gefälscht und sich seine ärztliche Berufserlaubnis erschlichen haben. Bei Nachforschungen habe sich herausgestellt, dass der Mann zwar Medizin studiert haben soll, vermutlich aber keine Prüfung abgelegt hatte.