Mann stirbt nach Selbstverbrennung in Washington

Zum zweiten Mal in einer Woche erschüttert ein tödlicher Zwischenfall die US-Hauptstadt: Mitten im Zentrum von Washington hat sich ein Mann mit Benzin übergossen und angezündet. Er starb an den Folgen seiner schweren Verbrennungen, wie die Polizei der «Washington Post» bestätigte. Auf der Parkpromenade National Mall hatte der Mann gestern einen Benzinkanister genommen, sich übergossen und sich selbst in Brand gesteckt. DNA-Proben sollen nun die Herkunft des Mannes klären. Die Ermittler rätseln noch, warum er sich anzündete.