Marathonverhandlungen der EU zur Bankenabwicklung dauern an

Die EU-Finanzminister verhandeln weiter über gemeinsame Regeln für die Abwicklung gescheiterter Banken. Die ausgesprochen zähen Debatten wurden immer wieder unterbrochen, um in kleinen Runden Kompromisse auszuloten, berichteten Diplomaten. Umstritten ist unter anderem die Lastenverteilung zwischen Gläubigern, Einlegern und öffentlichen Institutionen im Fall von Bankenpleiten. Ziel der Reform ist es, Aktionäre und Gläubiger stärker in die Pflicht zu nehmen und Steuerzahler zu entlasten.