Griechischer Außenminister wirbt für Kompromiss im Schuldenstreit

Der griechische Außenminister Nikos Kotzias hat für einen Kompromiss im Schuldenstreit mit der EU geworben und vor den fatalen Folgen eines «Grexit» gewarnt. Wer Griechenland destabilisiere, destabilisiere Europa, sagte er bei einer Veranstaltung der Linken-Bundestagsfraktion in Marburg in Hessen. Man habe konkrete Reformvorschläge. Aber die Arbeitnehmerrechte abzuschaffen, wie von Griechenland gefordert werde, sei keine Reform. Griechenland muss bis zum 5. Juni 300 Millionen Euro an den Internationalen Währungsfonds zahlen.