Marokkos König widerruft umstrittene Pädophilen-Begnadigung

Nach landesweiten Protesten hat Marokkos König Mohammed VI. die Begnadigung eines Kinderschänders aus Spanien rückgängig gemacht. Der Monarch habe sich angesichts der Schwere der Verbrechens und aus Respekt vor den Opfern zu diesem Schritt entschlossen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur MAP. Jetzt sollten die Justizministerien Spaniens und Marokkos das weitere Vorgehen gegen Daniel Fino Galván absprechen, der sich bereits aus dem Land abgesetzt hat. Galván war 2011 wegen Vergewaltigung von elf Kindern und Jugendlichen zu 30 Jahren Haft verurteilt worden.