Massengrab im Südwesten von Mexiko entdeckt

In einer Schlucht im Südwesten von Mexiko sind mindestens 17 Tote entdeckt worden. Einige Leichen seien halb verbrannt gewesen, berichtete die Zeitung «Excélsior» unter Berufung auf Mitarbeiter der Generalstaatsanwaltschaft. Die Toten seien nach anonymen Hinweisen im Bundesstaat Guerrero entdeckt worden. Ein Behördensprecher bestätigte der dpa den Fund mehrerer Leichen. Guerrero ist ein Brennpunkt der Gewalt. Mehrere Verbrechersyndikate kämpfen dort um die Kontrolle des Mohnanbaus für die Opiumproduktion.