Massengrab mit 16 Leichen im Westen Mexikos entdeckt

Stadt (dpa) - Die mexikanische Polizei hat ein Massengrab mit 16 Leichen entdeckt. Die Körper von 14 Männern und zwei Frauen waren an einem Flussufer im Westen des Landes verscharrt. Nach Medienberichten seien einige der Toten verstümmelt worden. Unter den Opfern sollen auch zwei entführte Bundespolizisten sein. Im Grenzgebiet zwischen Michoacán und Jalisco ringen die Drogenkartelle Tempelritter und «Jalisco Nueva Generación» um die Vorherrschaft. Zuletzt hatte die Regierung dort eine Militäroffensive eingeleitet.