Max Greger wird beigesetzt

Familie und Freunde nehmen heute in Grünwald bei München Abschied vom Saxofonisten und Bandleader Max Greger. Bei der Trauerfeier auf dem Waldfriedhof wird unter anderem sein langjähriger Weggefährte Hugo Strasser das Stück «Yesterday» von den Beatles spielen.

Max Greger wird beigesetzt
Bodo Schackow Max Greger wird beigesetzt

Greger war am Samstagmorgen in einer Münchner Klinik an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Der Jazz- und Swing-Musiker, der in seiner langen Karriere mehr als 150 Platten und CDs aufnahm und rund 3000 Stücke produzierte, wurde 89 Jahre alt.

Bei der musikalisch geprägten Trauerfeier werden frühere Aufnahmen Gregers sowie der drei Greger-Generationen zu hören sein. Der Musiker trat regelmäßig mit Sohn Max junior und Enkel Maximilian auf.

Greger hatte bis zuletzt auf der Bühne gestanden. Noch Mitte Juli hatte er in München ein Konzert gegeben. Zwei Tage nach dem Auftritt war er am 15. Juli in eine Klinik gekommen, wo die Krebserkrankung diagnostiziert wurde.