Max-Planck-Forscher: Komet Ison existiert nicht mehr

Der Komet Ison hat sein Rendezvous mit der Sonne nicht überlebt. Der Schweifstern existiere in seiner bisherigen Form nicht mehr, hieß es beim Max-Planck-Institut im niedersächsischen Katlenburg-Lindau. Nach jüngsten Berechnungen sei der feste Kern Isons schon vor dem Sonnenvorbeiflug in zwei oder mehr Stücke zerbrochen. Während der Sonnenpassage am Donnerstagabend habe es zwar noch aktive Teile gegeben, die Staub spuckten. Inzwischen gebe es diese Emissionen aber nicht mehr.