Maximilian Schell hat mit 82 Jahren wieder geheiratet

Der Oscar-Preisträger Maximilian Schell hat sich mit 82 Jahren nochmals getraut: Der Schauspieler heiratete am Dienstag seine mehr als 45 Jahre jüngere Freundin.

Maximilian Schell hat mit 82 Jahren wieder geheiratet
Gert Eggenberger Maximilian Schell hat mit 82 Jahren wieder geheiratet

Die Hochzeit des gebürtigen Wieners mit der deutschen Opernsängerin Iva Mihanovic (35) fand am Dienstag im privaten Rahmen in der kleinen Gemeinde Preitenegg in Kärnten statt - bei strömendem Regen. Das Paar, das seit 2008 liiert ist, gab sich am Grundstück des Mimen das Jawort.

Gefeiert wurde danach beim örtlichen Wirt. Schell fuhr seine Braut mit einem offenen blauen Oldtimer zum Gasthaus. Dort wurde das Brautpaar von vielen Schaulustigen und Journalisten erwartet. Mihanovic trug ein weißes, rückenfreies Brautkleid mit schwarzen Verzierungen und warf ihren Brautstrauß in die Menge. Die rund 100 Hochzeitsgäste ließen 100 weiße Luftballons steigen, die zuvor mit persönlichen Wünschen für die Vermählten beschriftet worden waren.

Unter den Gästen befanden sich zum Beispiel die Schauspielerin Waltraud Haas, der Schauspieler Christian Wolff oder die ORF-Talkerin Barbara Karlich. Auch der ehemalige Intendant des Klagenfurter Stadttheaters, Josef Ernst Köpplinger, der jetzt das Theater am Gärtnerplatz in München leitet, war gekommen. Er schoss zur Begrüßung des Paares aus einem Papierböller Hunderte rote Herzen in die Luft, die sich über die Menge ergossen. Zur Feier des Tages waren auch die Blasmusikkapelle und die Feuerwehr des Ortes aufmarschiert.

Auf einem blauen Teppich schritt die Gesellschaft dann in das Gasthaus. Auf dem Speiseplan für die geladenen Gäste stand dort auf Wunsch von Schell Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln. Mihanovics Lieblingsdessert Kaiserschmarrn gab es als Nachspeise.

Flitterwochen wird es für das Paar jedoch zunächst keine geben: Die Braut muss wieder zurück auf die Bühne. Sie spielt beim Lehár-Festival im oberösterreichischen Bad Ischl in der musikalischen Komödie «Hallo, Dolly» mit.

Für Schell («Das Urteil von Nürnberg») ist es die zweite Ehe, von 1985 bis 2002 war er mit der russischen Schauspielerin Natalja Andreitschenko verheiratet. Mit ihr hat Schell die Tochter Nastassja.