Mazedonien kapituliert vor Flüchtlingsansturm

Die Zahl der Flüchtlinge über die Balkanroute ist am Wochenende dramatisch angestiegen. Kamen vor einer Woche noch gut 1000 Asylsuchende auf dem Weg nach Westeuropa im griechisch-mazedonischen Grenzgebiet an, waren es am Samstag und Sonntag bereits doppelt so viele. Das berichten private Hilfsorganisationen in Mazedonien. Die Menschen kommen aus Syrien, Afghanistan und Pakistan. Die Flüchtlinge prügeln sich teilweise um die wenigen Plätze in den Zügen in Richtung Serbien.