McDonald's enttäuscht mit mageren Quartalszahlen

Die Trendwende beim Fast-Food-Riesen McDonald's droht schon wieder ins Stocken zu geraten. Im zweiten Quartal sank der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert um neun Prozent auf 1,09 Milliarden Dollar (0,99 Milliarden Euro), wie das Unternehmen amitteilte.

McDonald's enttäuscht mit mageren Quartalszahlen
Peter Kneffel McDonald's enttäuscht mit mageren Quartalszahlen

Der Umsatz schrumpfte um vier Prozent auf 6,27 Milliarden Dollar. Analysten hatten beim Gewinn deutlich mehr erwartet. Am Markt wurden die Zahlen enttäuscht aufgenommen, die Aktie fiel vorbörslich zunächst um mehr als drei Prozent.

Nach Monaten der Krise war es McDonald's zum Jahresauftakt noch gelungen, deutlich mehr Kundschaft in die Schnellrestaurants zu locken. Vor allem im umkämpften US-Heimatmarkt konnte der Konzern mit ganztägigem Frühstück und Billig-Angeboten punkten.

Doch im vergangenen Quartal ließ der Andrang schon wieder erheblich nach - in den USA stiegen die Verkäufe etablierter Filialen, die seit mindestens 13 Monaten geöffnet sind, nur um magere 1,8 Prozent zum Vorjahr. Weltweit legten sie um 3,1 Prozent und damit ebenfalls weniger als erwartet zu.