Medien: Anklage gegen Chef-Drogenfahnder wegen Kokainbesitzes

Acht Monate nach der Verhaftung des Leiters der Drogenfahndung in Kempten ist gegen den Mann laut Medienberichten Anklage erhoben worden. Ihm werde unter anderem Drogenbesitz, Vergewaltigung und Körperverletzung vorgeworfen, berichtet der Bayerische Rundfunk nach gemeinsamen Recherchen mit dem Nachrichtenmagazin «Spiegel». Die zuständige Staatsanwaltschaft München I teilte nur mit, die Ermittlungen gegen den Beamten seien abgeschlossen. Im Spind des Beamten waren mehr als eineinhalb Kilogramm Kokain entdeckt worden.