Medien: Auftragskiller gesteht Mord an 15 Studenten in Mexiko

Stadt (dpa) - Im Fall des mutmaßlichen Massakers an Dutzenden Studenten in Mexiko hat ein festgenommener Killer nach Medienangaben gestanden, dass er und Komplizen mindestens 15 der Studenten erschossen haben. Sie seien ihnen zuvor von der Polizei lebend übergeben worden. Der als «El Cepillo» bekannte Mann sitzt wegen der mutmaßlichen Beteiligung an der Ermordung und anschließenden Verbrennung der Studenten in Iguala im vergangenen September in Haft. Der Beschuldigte habe zudem erklärt, dass mindestens 25 Studenten an Erstickung gestorben seien, berichtete die Zeitung «Milenio».