Medien: Erneut Schlauchboot gekentert - Möglicherweise Vermisste

 Vor der libyschen Küste ist italienischen Medienberichten zufolge erneut ein Flüchtlingsboot gekentert. Etwa 50 Menschen seien zunächst noch vermisst worden, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf Überlebende. Die italienische Marine teilte mit, sie habe einige Migranten von einem Schlauchboot im Mittelmeer gerettet. Laut Ansa konnten 52 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Sie berichteten, insgesamt seien mindestens 100 Menschen an Bord gewesen.