Medien: Frankreich kooperiert mit US-Geheimdienst

Frankreich arbeitet nach Informationen des NDR und der «Süddeutschen Zeitung» mit amerikanischen und britischen Geheimdiensten zusammen und liefert ihnen systematisch Informationen. Schon vor einiger Zeit habe die französische Regierung ein sogenanntes Drittparteiabkommen mit dem Geheimdienstbündnis «Five Eyes» geschlossen. Das gehe aus Dokumenten des früheren NSA-Mitarbeiters Edward Snowden hervor. Dem Bündnis gehören neben den USA die von Washington bevorzugten Partner Großbritannien, Neuseeland, Australien und Kanada an.