Medien: IWF-Chefin Lagarde soll wegen Millionenzahlung vor Gericht

IWF-Chefin Christine Lagarde soll vor Gericht - wegen einer umstrittenen Millionenzahlung zu ihrer Zeit als französische Wirtschaftsministerin. Das berichteten die Enthüllungsplattform Mediapart, der Sender iTélé und die Nachrichtenagentur AFP. Die 59-Jährige muss sich laut Mediapart wegen Fahrlässigkeit vor dem Gerichtshof der Republik verantworten. Lagarde wolle die Entscheidung anfechten, berichtete AFP unter Berufung auf eine Erklärung. Die Entscheidung kommt überraschend, denn die Staatsanwaltschaft hatte zuvor die Einstellung des Verfahrens beantragt.